Ölheizung

Öl-Brennwert-Heizung

SHK Janisch übernimmt für Sie Planung und Installation von Öl-Brennwerk-Anlagen. Diese Technik ist nach wie vor beliebt und heute effizienter als häufig angenommen. Wer sich zuverlässige Wärme aus bewährter Quelle wünscht, ist mit dieser Heizungsform immer noch gut beraten. Wir wünschen uns einen möglichst fairen und direkten Kontakt zum Kunden, um Wünsche und persönliche Vorstellungen besser in Erfahrung bringen zu können. Auf diesem Weg lässt sich gewährleisten, dass wir Ihnen passende Angebote machen können und bei der Umsetzung Ihre höchste Zufriedenheit erzielen. Dabei gehen wir von Erlenbach aus Aufträgen im Umland von Heilbronn nach. Zu unserem Einzugsgebiet gehören zum Beispiel auch Weinsberg, Neckarsulm und Oberulm.

Versorgung

Ölheizungen sind auf die Bevorratung von Treibstoff angewiesen. Das heißt, dass bei ihnen im Haus oder auf dem Grundstück Platz für einen Speicher vorhanden sein muss. Beim Kauf von Heizöl erwerben Sie ein Produkt aus fossiler Quelle, Erdöl. Dabei sind sie an die Preise am Markt gebunden – welche tendenziell weiterhin steigen. Im Betrieb fallen also höhere Kosten an.

Brennwerttechnik

Die klassische Ölheizung bekommt hierbei ein dringend notwendiges Update: Bisher gingen große Teile der erzeugten Wärmeenergie gleich mit dem Abluftstrom der Heizung verloren. Dank der Integration von Wärmetauschern in den Kamin lässt sich ein beträchtlicher Anteil dieses Verlustes zurückgewinnen und als zusätzliche Heizenergie in den Kreislauf einspeisen. Dabei kondensiert der Wasserdampfanteil in der Abluft und erlaubt die Nutzung als Kondensationsenergie Dies verbessert die Heizeffizienz deutlich und hilft, Geld und Emissionen einzusparen. Der primäre Heizwert von Ölheizungen liegt bei 85-88 %. Dieser Anteil der im Heizöl gespeicherten Energie kann direkt zur Erwärmung des Heizkessels genutzt werden. Durch die Rückgewinnung der Energie aus dem Wasserdampf lässt sich dieser Wert auf 95 % steigern. Das heißt, dass der Heizwert effektiv dem Brennwert entspricht: Fast die gesamte Energie, die bei der Verbrennung entsteht, wird auch genutzt.

Kombinationsfähige Technologie

Da Ölheizungen bedarfsgesteuert heizen können, eignen sie sich hervorragend zur Ergänzung von regenerativen Energien, deren Leistung von Umweltbedingungen abhängen. Solarthermieanlagen sind dann besonders effektiv, wenn die Sonne stark scheint. Im Winter mit reduzierter Sonnenstundenzahl geht auch die Leistung zurück – dummerweise also genau dann, wenn der höchste Heizbedarf besteht. Um diese Differenz zu ergänzen, setzt man Hybridsysteme ein und erzeugt zusätzliche Wärme zum Beispiel mittels Ölheizungen.

Die Vorteile dieser Heizungen liegen auf der Hand: Die Technologie ist ausgereift und lange bewährt. Die Anlagen sind robust und einfach zu warten, außerdem sind die Installationskosten vergleichsweise gering. Wenn Sie noch Fragen haben oder einen Beratungstermin wünschen, wenden Sie sich direkt an uns.

Wieviel kostet eine neue Heizung?