Wärmepumpe

Wärmepumpe

Wärmepumpen versorgen Ihr Haus mit frei verfügbarer Wärme aus der Umwelt. Die klimaneutrale Technologie lässt sich in Hybridsystemen hervorragend kombinieren und dadurch individuell auf Ihre Bedürfnisse und lokale Gegebenheiten anpassen. Für SHK Janisch steht die Zufriedenheit unserer Kunden an erster Stelle. Deswegen begleiten wir Sie vom ersten Schritt der Planung der Anlage bis zum finalen Einbau und setzen auf transparente Kommunikation und faire Angebote. Unser Firmenstandort befindet sich in Erlenbach. Das ermöglicht uns, mit Kunden aus dem ganzen Umfeld von Heilbronn in Kontakt zu kommen. Auch Projekte in Neckarsulm, Oberulm oder zum Beispiel auch Weinsberg betreuen wir gern!

Was kann die Wärmepumpe?

Die Anlage bezieht die Heizenergie aus der Umgebung. Das heißt, dass sie keinen Brennstoff zuführen oder sogar lagern müssen. Außerdem ist die Technologie klimaneutral, da keine Verbrennung stattfindet und somit keinerlei Abgase emittiert werden.

Je nach Bauform ermöglicht eine Wärmepumpe auch das Abführen überflüssiger Wärme im Sommer: Da bei Boden/Wasser- und Wasser/Wasser-Bauformen Quellmedien genutzt werden, die ganzjährig eine verhältnismäßig stabile Temperatur aufweisen, können diese im Sommer zur Kühlung des Haushalts genutzt werden.

Funktionsweise

Die Wärmepumpe basiert auf einem Wärmetauschersystem, das ein Transportmedium zum Umweltaggregat fördert. Dort entzieht es je nach Bauform der Umgebungsluft (Luft/Wasser-Wärmpeumpe), dem Grundwasser (Wasser/Wasser-Wärmepumpe) oder dem tiefen Untergrund (Boden/Wasser-Wärmepumpe) Wärmeenergie. Diese wird ins Innere des Hauses transportiert und dort auf den Heizkessel übertragen. Von diesem aus können dann Heizungen oder Anschlüsse für Warmwasser versorgt werden.

Hybridanlagen

Wärmepumpen benötigen ausschließlich elektrischen Strom, um die Förderpumpe anzutreiben. Dieser lässt sich optimal durch Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage erzeugen. Auf diesem Weg erhöht der Haushalt seine Autarkie noch einmal enorm und kann sicherstellen, dass die Heizung im Gegensatz zur Nutzung von Netzstrom völlig CO2-neutral läuft. Manche Wärmepumpenanlagen sind bei günstigen Standortbedingungen in der Lage, den Heizaufwand eines Haushalts allein zu bewältigen. Doch wenn Leistungslücken möglich sind, empfiehlt sich der Einbau eines ergänzenden Systems. Besonders praktisch ist die Verwendung einer Biomassheizung, da diese ebenfalls klimaneutral läuft oder einer Gastherme, die besonders schnell und genau steuerbar ist.

Förderung

Wärmepumpen verfügen über zahlreiche Vorteile. Einige davon – vor allem die Klimaneutralität – sind der Bundesregierung so wichtig, dass sie umfangreiche Fördermaßnahmen beschlossen hat. Dabei erhalten zukünftige Besitzer Förderkredite und Zuschüsse zu den Anschaffungskosten. Damit Sie im Bürokratiedschungel nicht verloren gehen, unterstützt Sie die Firma Janisch gern bei der Antragstellung und berät Sie, welches Modell für Ihre Anlage am besten passt.

Wieviel kostet eine neue Heizung?